Remote Desktop mit X2GO

Aus LOMSO
Wechseln zu: Navigation, Suche
Du bist hier : Wiki home -> Events -> Linuxeinsteiger -> Remote Desktop mit X2GO



X2Go, ein komfortabler und schneller Remote-Desktop

Hintergrund

http://wiki.x2go.org/doku.php/start

http://wiki.x2go.org/doku.php/doc:installation:start (engl.)


Mit 'X2Go' kann man einen entfernten PC so benutzen, als wäre man vor Ort.

Gegenüber dem mit Ubuntu installierten Remote Desktop ist X2Go flexibler und erheblich performanter.

Basis von X2Go ist das schnelle NX Protokoll, das für eine Remote Anbindung entwickelt wurde.

Installation

SSH muss installiert sein. Das Repository von 'obviously-nice' einbinden. In

/etc/apt/sources.list 

die Zeile (als root)

deb http://x2go.obviously-nice.de/deb/ lenny main 

hinzufügen.


Den Signaturkey hinzufügen:

$ gpg --keyserver wwwkeys.eu.pgp.net --recv-keys C509840B96F89133 
$ gpg -a --export C509840B96F89133 | sudo apt-key add -

Diese beiden Zeilen nicht als Root ausführen. Nur in der 2. Zeile wird 'sudo' verwendet und damit nur für diese Stelle root eingesetzt.

Als Root bekommt man die Fehlermeldung: 'Unsicheres Besitzverhältnis der Konfigurationsdatei'. Danach mit Synaptic bzw. apt-get

x2goserver

installieren.

Auf dem Client-PC reicht die Installation von x2goclient aus.

Benutzer für den PC, der als Server verwendet werden soll, in Gruppe 'x2gouser' eintragen. SSH im X2GO-Client und auf dem Server einrichten. Der X2Go-Client muss Zugriff auf den privaten Schlüssel des Benutzers vom Client haben.

(der öffentliche Schlüssel des Benutzers liegt als Kopie auf dem X2Go-Server!, siehe SSH) Im X2Go-Client eine Sitzung konfigurieren. - und fertig ...

Installation in Ubuntu (neu)

Unter Ubuntu gibt es ein PPA mit einer stabilen Version von X2Go, das macht die Installation besonders leicht:

https://launchpad.net/~x2go/+archive/stable

Einfach die dort angegebenen Kommandos im Terminal ausführen.


Möglichkeiten

Z.B. kann man im Urlaub über ein WLAN mit einem Net-/Notebook sich in den eigenen PC zu Hause einloggen und arbeiten, als wäre man vor Ort.

Das Notebook wird nur als Zwischenrechner verwendet und benötigt keine hohen und teuren Leistungsreserven. Ein preiswerter eeePC, der in jede Handtasche passt, ist ausreichend.

Wenn man im Urlaub auch noch einen 'grossen' PC zur Verfügung hat, kann man den Monitor und die Tastatur 'ausborgen' und mit dem eeePC verwenden, und fühlt sich dann 'wie zu Hause'.

Wer es noch leichter haben will, installiert sich Ubuntu inklusive X2Go und der SSH-Schlüssel auf einen USB-Stick und 'borgt' sich einen 'realen' PC, startet 'sein' Ubuntu und ist 'zu Hause'.

Mit einem Micro-USB-Stick schrumpft der 'tragbare PC' so auf ca. 2 cm2 zusammen, kleiner geht es nun wirklich nicht.

Ein andere Möglichkeit ist es, in dem beschriebenen 'sicheren Familiennetz' (siehe SSH), für bestimmte Aufgaben, den leistungstärkeren PC eines anderen Netzteilnehmers einzusetzen. Oft kann damit ein älterer PC als Client für einen neuen, stärkeren PC verwendet werden. Der alte PC bekommt eine neues Leben als Client und kann noch viele Jahre weiterverwendet werden.